Funkwetter

Natürlich haben wir Funkamateure auch unser eigenes Wetter, welches von der Sonnenfleckenzahl (11-jähriger Schwabe-Zyklus), dem Sonnenstand, den koronalen Löchern, Magnetstürmen usw. bestimmt wird. Genau genommen handelt es sich dabei um die Zustände der verschiedenen Schichten (D-, E- und F2-Schicht) der Ionosphäre, die dann bestimmen, wie wahrscheinlich es ist, einen bestimmten Ort auf der Erde zu erreichen.

Und hier findet ihr die aktuelle Wetterkarte des Australian Bureaus of Meteorology.

Einen schnellen Überblick über die aktuellen Parameter, die Bedingungen auf den Kurzwellen (3 bis 30 MHz) und Ultrakurzwellen (VHF 30 - 300 MHz) haben wir hier...

Was das alles bedeutet, lernt man im Lizenzkurs und in der Praxis an unserer Klubstation DL0IU.

{Gallery dir='Ionosphere'}

{Gallery dir='HamCAP'}